Eine Teilqualifizierung besser!

Teilqualifizierungen sind ein effizientes und schnelles Instrument zur Fachkräftegewinnung und -sicherung. Mit der bundesweiten ARBEITGEBERINITIATIVE TEILQUALIFIZIERUNG etablieren deutsche Arbeitgeberverbände und Bildungswerke der deutschen Wirtschaft das gemeinsame Gütesiegel „Eine TQ besser!”.

Es garantiert Unternehmen, Beschäftigten und Arbeitsuchenden, dass alle Teilqualifizierungen bundesweit nach einem gemeinsamen Konzept entwickelt und nach einheitlichen Standards durchgeführt werden. Sämtliche Teilqualifizierungsmodule schließen mit einer Kompetenzfeststellung, einem Zertifikat und einer Fachkräftebezeichnung ab.

Die Abschlüsse werden von der Bundesagentur für Arbeit anerkannt und sind grundsätzlich förderfähig.

Fakten

Teilqualifizierungen der ARBEITGEBERINITIATIVE TEILQUALIFIZIERUNG bieten:

  • den Erwerb berufsanschlussfähiger, auch berufsbegleitender und bedarfsgerechter Teilqualifikationen des jeweiligen Arbeitgeberverbandes / des regionalen Bildungswerkes
  • AZAV*-zertifizierte, standardisierte und auf anerkannten Ausbildungsberufen basierende Module, die mit einer Kompetenzfeststellung enden
  • bei bestimmten Voraussetzungen eine öffentliche Förderung von Arbeitssuchenden oder an- und ungelernten Beschäftigten in Unternehmen
  • eine mögliche Begleitung bis zur Externenprüfung im Facharbeiterberuf

* Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung

Berufsbilder der ARBEITGEBERINITIATIVE TEILQUALIFIZIERUNG „Eine TQ besser!“

Derzeit können Teilqualifizierungen in folgenden Berufsbildern angeboten werden:

Berufe im kaufmännischen und dienstleistungsorientierten Bereich 

  • Verkäufer/in
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel 
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachlagerist/in
  • Servicefachkraft für Dialogmarketing *
  • Kauffrau/-mann für Büromanagement
  • Fachkraft für Küchen-, Möbel- und Umzugsservice
  • Fachfrau/-mann für Systemgastronomie
  • Servicekraft für Schutz und Sicherheit *
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit *
  • Berufskraftfahrer/in *

Berufe im gewerblich-technischen Bereich 

  • Industriemechaniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • Elektroniker/in, Fachrichtung Betriebstechnik
  • Industrieelektriker/in in den Fachrichtungen Betriebstechnik oder Geräte und Systeme
  • Fachkraft für Metalltechnik in den Fachrichtungen Montagetechnik, Zerspanungstechnik, Konstruktionstechnik oder Umform- und Drahttechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer/in *
  • Stanz- und Umformmechaniker/in
  • Hochbaufacharbeiter/in

*Curricula gem. dem BA-Projekt „Optimierung der Qualifizierungsangebote für gering qualifizierte Arbeitslose“ entwickelt durch das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH